17.01.2017 STATIONÄR VERKAUFEN HEISST ALLE SINNE ANREGEN

Ja, es ist ein Dauerthema: Emotion verkauft, und wenn das Unterbewusstsein angeregt wird, allemal. So können wir mittlerweile nachweisen, dass sich auch und gerade im stationären Bettenfachhandel die multisensorisch orientierte Laden-gestaltung bezahlt macht. Plus/minus 10 % Umsatzsteigerung ist ein Wort, und jene Händler, die in einen entsprechenden Umbau ihres Ladengeschäfts investiert haben, stehen dazu.

Es war auf der ABK OPEN 2015, als Beat Grossenbacher die „Vorher-/Nachher-Kabinen aufgebaut hatte. Das Besuchserlebnis und der direkte Vergleich hat doch etliche Händler inspiriert und sie haben sich zur Umgestaltung entschlossen. Keine schlechte Entscheidung, wie sich nun herausstellt. Der Kunde bleibt länger im Ladengeschäft, die Kaufneigung steigt und der Abverkauf wird einfacher.
Wichtig dabei: der ganzheitliche Ansatz. Licht, Farbe, Raumgefühl, Aroma, Warenpräsentation... alles muss aufeinander abgestimmt sein. Gleich zwei Future-Store-Bausteine kommen hier also zum Einsatz:
der Lichtbaustein mit gezielten Verbesserungen im Flächen- und Inszenierungslicht und der Multisensorik-Baustein mit seinem Anspruch, alle Sinne des Kunden anzusprechen und damit seine gefühlte Aufenthaltsqualität zu verbessern.

ImpressumDatenschutz© 2015 ABK Futurestore